Bei Beschwerden Arzt aufsuchen 

Rückrufaktion bei Norma, Aldi und Rewe: Salmonellen-Alarm in Wurst und Eiern!

+
Bei den Supermarktketten Aldi und Rewe gibt es erneut eine Rückrufaktion. 

Rückrufaktion bei Norma, Aldi und Rewe: Bei Labor-Kontrollen wurden Salmonellen in Wurst und Eiern festgestellt. Diese Produkte werden aktuell zurückgerufen.

Mülheim an der Ruhr - Die „Zur Mühlen Gruppe Markenvertriebs GmbH“ in Böklund hat die "Wilhelm Brandenburg - Geflügelsalami Sticks mit Pflanzenfett, luftgetrocknet, mit Edelschimmel, 90g" sowie "Marten Salametti Minisalamis-Geflügel, 100g" zurückgerufen, wie am Dienstag bekannt wurde. 

"Im Rahmen von Labor-Kontrollen wurden vereinzelt Salmonellen festgestellt", hat das Unternehmen mitgeteilt. Vom Verzehr der benannten Produkte wird dringend abgeraten. 

Salmonellen-Alarm bei Norma, Aldi und Rewe: Diese Produkte sind betroffen

Es handelt sich um folgende Produkte, die bei Norma, Rewe sowie bei Aldi verkauft wurden:

Aldi Süd Produkt: Betroffen sind zum einen die „Marten Salametti Minisalamis-Geflügel, 100g“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 11.05.2018 und 18.05.2018 hergestellt bei Gütersloher Fleischwaren Vertriebs GmbH & Co.KG. 

Rewe Produkt: Zum anderen „Wilhelm Brandenburg - Geflügelsalami Sticks mit Pflanzenfett, luftgetrocknet, mit Edelschimmel, 90 Gramm“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.06.2018. 

Norma Produkt: Bei Norma sind Freiland-Eier der Marke „Gutsglück“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29.04.2018 betroffen. Die nun zurückgerufenen Eier wurden bei Norma in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern verkauft. Betroffene Produkte können in den Filialen zurückgegeben werden. Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet.

Betroffen seien ausschließlich diese Produkte mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten. Andere Artikel der Marken seien hiervon nicht betroffen, hieß es in der Pressemitteilung.

Lesen Sie auch: Verkaufsverbot für neues Hype-Produkt? Das sagt Aldi

Salmonellen-Alarm bei Norma, Aldi und Rewe: Bei Beschwerden sofort Arzt aufsuchen 

Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann zu Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, Fieber und Kopfweh führen. Personen, die schwere oder anhaltende Symptome entwickeln und dieses Lebensmittel gegessen haben, empfiehlt der Hersteller, umgehend einen Arzt aufzusuchen.

Das Unternehmen habe umgehend reagiert und die betroffenen Artikel aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden werde es ermöglicht, betroffene Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückzugeben.

Am Mittwoch haben außerdem zwei weitere Hersteller teils bundesweit ihre Produkte zurückgerufen. In einer Produktreihe wurden Plastikteile gefunden, ein anderer Lebensmittelhersteller fand Kolibakterien in seinem Produkt.

Kein Fall für einen Rückruf, aber ebenfalls für viele Verbraucher ärgerlich dürfte eine Änderung in einem beliebten Produkt von Aldi Nord sein.

Versteckte Geheimwaffe:  Darum sorgt Aldis grauer Teppich am Eingang für Unmut

mm/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen

Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen

Rückruf wegen Hepatitis-Erregern: Lidl warnt Kunden vor diesem Produkt

Rückruf wegen Hepatitis-Erregern: Lidl warnt Kunden vor diesem Produkt

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.