Rohstahlproduktion im Oktober deutlich gesunken

+
Dritter monatlicher Rückgang der Stahlproduktion in Folge. Foto: Peter Steffen

Düsseldorf (dpa) - Die deutsche Rohstahlproduktion ist im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,9 Prozent auf 3,54 Millionen Tonnen deutlich zurückgegangen. Das berichtete die Wirtschaftsvereinigung Stahl in Düsseldorf.

Hintergrund des dritten monatlichen Rückgangs in Folge seien jedoch vor allem Sondereinflüsse in Form von betriebsbedingter Störungen gewesen. Bei ThyssenKrupp sei ein Hochofen überholt worden. Seit Jahresbeginn sei die Rohstahlproduktion insgesamt um 1,6 Prozent auf rund 36 Millionen Tonnen gestiegen, so dass die Auslastung der Anlagen in den ersten zehn Monaten des Jahres bei knapp 87 Prozent gelegen habe.

Für das zu Ende gehende Jahr 2014 rechnet die Branche insgesamt bei der Rohstahlproduktion mit einem leichten Plus um ein Prozent auf 43 Millionen Tonnen. Für das kommende Jahr 2015 hatte sich Branchenpräsident Hans Jürgen Kerkhoff in der vergangenen Woche "vorsichtig optimistisch" gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Kommentare