Riesenverlust für Rückversicherer Swiss Re

+
Die weltweiten Naturkatastrophen führten beim Rückversicherer Swiss Re zu großen Verlusten.

Zürich - Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat durch die Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland sowie die Überschwemmungen in Australien mehr als eine halbe Milliarde Dollar.

Swiss Re verliert 665 Millionen Dollar durch Naturkatastrophen Zürich (dapd). Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Quartal einen Reinverlust von 665 Millionen Dollar hinnehmen müssen. Die Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland sowie die Überschwemmungen in Australien hätten zu großen Belastungen geführt, hieß es am Donnerstag. Im Vorjahresquartal, das ebenfalls von Naturkatastrophen geprägt gewesen war, hatte Swiss Re noch einen Gewinn von 158 Millionen Dollar verbuchen können, wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA meldete.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare