Hacker-Angriff: Daten von Rewe-Kunden im Netz

Köln - Nach dem Hacker-Angriff auf zwei Bildertauschbörsen der Einzelhandelskette Rewe sind zahlreiche Datensätze von Rewe-Kunden mit E-Mail-Adressen und Passwörtern im Internet aufgetaucht.

Ein Rewe-Sprecher bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von “Spiegel Online“. Danach wurden von den Datendieben gut 52.000 Datensätze ins Netz gestellt.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Sensible Daten wie Kreditkartennummern oder Bankverbindungen waren in den gehackten Datenbanken nach Unternehmensangaben zwar nicht gespeichert. Dennoch fürchten Experten einen Missbrauch der Daten, da erfahrungsgemäß viele Nutzer dasselbe Passwort bei mehreren Internetdiensten nutzen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare