Rente: Tausende Bescheide falsch 

Berlin - Die Deutsche Rentenversicherung hat mehrere tausend Rentenbescheide neu berechnen müssen. Schuld ist ein “Fehler in der Sachbearbeitung“.

Deshalb seien im vergangenen Jahr Kinderzuschläge beim Bezug von Hinterbliebenenrenten nicht berücksichtigt worden, teilte die Behörde am Mittwoch in Berlin ein. “Dabei kam es in rund 3800 Fällen zu einer Neuberechnung.“ Das Geld werde in den entsprechenden Fällen nachgezahlt.

Das Bundesversicherungsamt als Aufsichtsbehörde der Rentenversicherung hatte in ihrem Tätigkeitsbericht auf die fehlerhaften Berechnungen hingewiesen. Die Rentenversicherung betonte jedoch, dass sie schon zuvor damit begonnen habe, die entsprechenden Fälle zu überprüfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare