BMW mit Rekordumsatz im zweiten Quartal

München - Der Autokonzern BMW hat von April bis Juni einen Rekordumsatz erzielt. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 19,2 Milliarden Euro.

Der Konzernüberschuss fiel dagegen um 28,1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Grund für den Gewinnrückgang seien zum einen höhere Personal- und Entwicklungskosten sowie ein stärkerer Wettbewerb gewesen, teilte BMW weiter mit. Außerdem habe es vor einem Jahr einen positiven Sondereffekt in Höhe von 464 Millionen Euro gegeben.

Im ersten Halbjahr erhöhte sich der Konzernumsatz um 10,5 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss verringerte sich um 10,0 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Der Absatz stieg um 8,1 Prozent auf 900.539 Fahrzeuge.

dapd

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare