Neues Gutachten

Rechtlich dürfte der Flughafen Tegel in Betrieb bleiben

Blick auf das Hauptgebäude und den Tower des Flughafens Tegel. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
1 von 5
Blick auf das Hauptgebäude und den Tower des Flughafens Tegel.
Reisende warten im Terminalgebäude des Flughafens Tegel in Berlin. Foto: Gregor Fischer
2 von 5
Reisende warten im Terminalgebäude des Flughafens Tegel in Berlin.
Ein Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Tegel. Foto: Paul Zinken/Archiv
3 von 5
Ein Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Tegel.
Entspannte Stimmung am Flughafen Tegel. Foto: Paul Zinken/Archiv
4 von 5
Entspannte Stimmung am Flughafen Tegel.
Blick auf den Flughafen Berlin Tegel. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
5 von 5
Blick auf den Flughafen Berlin Tegel. 

Der Berliner Flughafen Tegel könnte laut einem weiteren Gutachten in Betrieb bleiben. Doch es gibt ein paar Hürden.

Berlin - Über das Papier aus dem Jahr 2013 berichtet der "Spiegel". Das Gutachten, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, stützt sich in weiten Teilen auf eine ähnliche Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags.

Der Planfeststellungsbeschluss für den neuen Hauptstadtflughafen stehe dem Weiterbetrieb Tegels nicht entgegen, heißt es in dem Gutachten aus dem Abgeordnetenhaus. Aussagen zur Schließung Tegels fänden sich dort nur in der Begründung, die sei jedoch nicht bindend.

Um den Flughafen offen zu halten, müsse Berlin mit Brandenburg den Gemeinsamen Landesentwicklungsplan ändern, etwa wegen der gestiegenen Passagierzahlen. Zudem müssten der Widerruf der Betriebsgenehmigung für Tegel und die Entwidmung als Flughafen zurückgenommen werden. Beides sei rechtlich möglich. Das Gutachten wurde für die damalige Piratenfraktion erstellt, die es jedoch nicht veröffentlichte.

Berlin steht nach einem erfolgreichen Volksbegehren voraussichtlich vor einem Volksentscheid, in dem die Bürger abstimmen, ob der Senat sich für die Offenhaltung Tegels einsetzen soll. Den Bau des neuen Flughafens im brandenburgischen Schönefeld hatten die Verantwortlichen unter anderem damit gerechtfertigt, dass Tegel dann schließen und der Fluglärm weniger Menschen treffen würde.

Die Eröffnung des Flughafens ist seit dem Baubeginn 2006 schon fünf Mal verschoben worden, zuletzt wurde im Januar das Ziel 2018 ausgegeben. Zu den zahlreichen Problemen zählen Schwierigkeiten mit dem Brandschutz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Landeskönigsball in Visselhövede

Erstmals fand der Landeskönigsball im Landkreis Rotenburg statt. Zu dem Großevent kamen rund 150 Schützenköniginnen und Schützenkönige, Alterskönige …
Landeskönigsball in Visselhövede

Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

Eine Biogas-Anlage in Bruchhausen-Vilsen hat am Montag Feuer gefangen. Betroffen war ein Fermenter, der dabei stark beschädigt wurde. Eine …
Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

34. Diepholzer Grafensonntag lockt Massen an

Bei herrlichem Herbstwetter hat der 34. Diepholzer Grafensonntag wieder Menschenmassen in die Kreisstadt gelockt. Um 14 Uhr eröffneten der „Graf von …
34. Diepholzer Grafensonntag lockt Massen an

420 Läufer beim 3. Thedinghauser Erbhoflauf

Bei traumhaftem Laufwetter trafen sich 420 Läuferinnen und Läufer zum 3. Thedinghauser Erbhoflauf in Thedinghausen. Das Organisationsteam vom TSV …
420 Läufer beim 3. Thedinghauser Erbhoflauf

Meistgelesene Artikel

Drogeriemarkt-Kette will hunderte neue Filialen eröffnen - scheitert aber an diesem Problem

Drogeriemarkt-Kette will hunderte neue Filialen eröffnen - scheitert aber an diesem Problem

Deutschlands Flüsse haben nur noch wenig Wasser: Warum das für Autofahrer zum Problem wird

Deutschlands Flüsse haben nur noch wenig Wasser: Warum das für Autofahrer zum Problem wird

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Kommentare