Quelle-Belegschaft unter Schock

Nürnberg/Fürth - Der geplante massive Stellenabbau bei Quelle hat in der Region Nürnberg große Betroffenheit ausgelöst.

“Die Mitarbeiter sind unter Schock“, sagte die Betriebsratsvorsitzende Beate Ulonska am Freitag. Bei Quelle sollen rund 3700 der 10 500 Stellen gestrichen werden. Nun gehe es darum, das Versandgeschäft als Ganzes zu erhalten, sagte Ulonska. Auch die Oberbürgermeister von Nürnberg und Fürth, Ulrich Maly (SPD) und Thomas Jung (SPD), äußerten sich betroffen. “Wieder einmal müssen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf einen Schlag für gravierende Managementfehler den Preis zahlen“, hieß es in einer Erklärung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare