Qantas bestellt bis zu 110 neue Jets bei Airbus

Toulouse/Hamburg - Milliardenauftrag für den europäischen Flugzeugbauer Airbus: Die australische Fluggesellschaft Qantas will 106 Jets der kleinen A320-Familie kaufen, die Order kann auf bis zu 110 Stück aufgestockt werden, wie Airbus am Dienstag mitteilte.

Nach Listenpreisen liege der Wert der Kaufabsichtserklärung bei 9,5 Milliarden US-Dollar, sagte ein Airbus-Sprecher in Toulouse. Ein großer Teil der Jets wird voraussichtlich in Hamburg gebaut, wo der Hersteller die Kompetenz für die kleineren Maschinen konzentriert hat. Gleichzeitig streckte Qantas allerdings seinen Auftrag über 20 Maschinen der Baureihe A380. Die letzten 6 von insgesamt 20 der größten Passagierflugzeuge der Welt sollen bis zu sechs Jahre später als geplant abgeliefert werden, wie Airbus mitteilte.

Von den 106 A320-Maschinen sollen 78 Stück Jets der besonders sparsamen Baureihe A320neo sein. Mit veränderten Flügeln und neuen Triebwerken verbraucht die A320neo 15 Prozent weniger Treibstoff, wie der Hersteller verspricht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare