Zum zweiten Mail 2017

Puma hebt erneut Gewinnprognose an

+
Erst Mitte April hatte der Adidas-Konkurrent Puma dank starker Geschäfte seines Jahresprognose erhöht. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg (dpa) - Bei Puma läuft es weiter rund. Dank starker Zahlen im zweiten Quartal hat der Sportartikelhersteller zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Gewinnprognose angehoben. Für 2017 würde nun ein operativer Gewinn von 205 bis 215 Millionen Euro angepeilt, teilte das Unternehmen mit.

Bisher war es von 185 bis 200 Millionen Euro Gewinn ausgegangen. Zudem rechnet die Konzernleitung bereinigt um Währungseffekte mit einem Umsatzanstieg um zwölf bis 14 Prozent. Zuvor hatte sie ein Plus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet.

Im zweiten Quartal legte der Umsatz währungsbereinigt um 16,3 Prozent auf 968,7 Millionen Euro zu. Sowohl der Konzerngewinn als auch der Umsatz sollen sich deutlich verbessern.

Am 26. Juli will Puma Details zur Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr 2017 nennen. Erst Mitte April hatte der Adidas-Konkurrent dank starker Geschäfte seines Jahresprognose erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

BVB gewinnt Spitzenspiel - Neue Hoffnung für den HSV

BVB gewinnt Spitzenspiel - Neue Hoffnung für den HSV

Fotostrecke: 0:2 - Werder verliert in Stuttgart

Fotostrecke: 0:2 - Werder verliert in Stuttgart

Nordkorea verkündet Einstellung von Atom- und Raketentests

Nordkorea verkündet Einstellung von Atom- und Raketentests

Meistgelesene Artikel

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Deutsche-Bahn-Chef trifft unglaubliche Aussage zu Stuttgart 21

Deutsche-Bahn-Chef trifft unglaubliche Aussage zu Stuttgart 21

Kommentare