Werbeflaute beschert ProSiebenSat.1 Umsatzrückgang

+
ProSiebenSat.1 bleibt auch nach einem besser als erwartet ausgefallenen Geschäft im zweiten Quartal weiter vorsichtig.

München - Das schleppende Werbegeschäft hat ProSiebenSat.1 einen Umsatzrückgang beschwert. Der Konzern rechnet weiter mit einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld und wagte keine Prognose.

Im zweiten Quartal betrug der Konzernumsatz 694 Millionen Euro und lag damit 9 Prozent unter dem Vorjahreswert, wie der Medienkonzern am Donnerstag in München mitteilte. Unterm Strich machte das Unternehmen 45,5 Millionen Euro Gewinn. Im Vorjahresquartal waren es 59,5 Millionen Euro.

ProSiebenSat.1 will den dramatischen Einbruch der Werbeeinnahmen mit einem harten Sparkurs auffangen. Das Sparziel von 100 Millionen Euro im laufenden Jahr werde übertroffen, hieß es. “Das Umfeld bleibt auch in der zweiten Jahreshälfte sehr schwierig“, erklärte Konzernchef Thomas Ebeling. Man werde weiterhin angemessen in Programme investieren. ProSiebenSat.1 sitzt auf einem Schuldenberg in Höhe von rund 3,4 Milliarden Euro.

ap

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare