Wegen Medienwandel

„Prinz“ verschwindet aus den Kiosken

Hamburg - Das Stadtmagazin „Prinz“ verschwindet aus den Kiosken. Das monatliche Szeneblatt erscheint im Dezember zum letzten Mal als Printprodukt.

Der Jahreszeiten-Verlag will dafür das Internetangebot der Marke ausbauen, wie er am Dienstag in Hamburg ankündigte. Der Medienwandel verändere den Markt dieser Magazine fundamental, teilte der Geschäftsführer des Verlags (Jalag), Peter Rensmann, mit. Wurden im Herbst 2010 noch mehr als 180.000 Exemplare „Prinz“ verkauft, waren es im Sommer dieses Jahres nur noch 150.000 (IVW).

Das Stadtmagazin ist 1986 in Bochum gegründet worden und gehört seit 1989 zum Jalag. Es gibt mehrere regionale Ausgaben. „Prinz“ informiert über Partys, Events und andere Termine. Der Ableger „Prinz Top Guide“ soll weiter als Printausgabe erscheinen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare