Piloten von Air Berlin und LTU drohen mit Streik

Frankfurt/Main - Bei den Fluggesellschaften Air Berlin und LTU drohen noch im Ferienmonat August Streiks der Piloten. Der seit Monaten schwelende Tarifkonflikt um Flugdienst-, Ruhe- und Bereitschaftszeiten hat sich zugespitzt.

Die Vereinigung Cockpit (VC) teilte am Montag mit, eine Urabstimmung habe bei Air Berlin 99 Prozent und beim Tochterunternehmen LTU 97 Prozent Zustimmung für die Tarifpolitik ihrer Tarifkommissionen ergeben. Die Gewerkschaft sieht in dem Ergebnis eine letzte Möglichkeit, Bewegung in das Tarifgeschehen zu bekommen. “Falls dies nicht in den kommenden Tagen der Fall sein sollte, werden Arbeitskampfmaßnahmen noch im August wohl unvermeidlich sein“, heißt es in der Presseerklärung.

Die Forderungen der VC lägen seit Februar 2009 auf dem Tisch. Trotz monatelanger Verhandlungen sei es nicht gelungen, Einigkeit über die Arbeitsbedingungen wie Flugdienst-, Ruhe- und Bereitschaftszeiten zu erreichen. Weitere strittige Punkte seien die täglichen Änderungen der Dienstpläne des Cockpitpersonals und die von der VC geforderte verstärkte Flugbesatzung bei Langstreckenflügen. Bei anderen deutschen Gesellschaften sei es üblich, wegen der besonderen Belastung auf bestimmten Langstreckenflügen einen dritten Piloten einzusetzen. Doch Air Berlin fliege mit lediglich zwei Piloten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare