Trotz Gewinnen

Osram kündigt weiteren Stellenabbau an

München - Das Zittern für hunderte Angestellte beginnt: Der Leuchtenhersteller Osram hat einen weiteren Stellenabbau angekündigt.

„Es wird weitere Kapazitätsanpassungen im traditionellen Lichtgeschäft geben. Stellenabbau ist in solchen Fällen ein bedauerlicher, aber notwendiger Teil“, sagte Vorstandschef Wolfgang Dehen der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch). Eine konkrete Zahl gebe es derzeit aber noch nicht. Standorte würden weltweit entsprechend der Marktentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit überprüft. Osram müsse noch schneller und effizienter werden.

Derzeit werde eine Strategie für die nächsten fünf Jahre entwickelt. Verkündet werden solle das Konzept mit dem Titel „Osram 2019“ spätestens im kommenden Jahr. Ziel sei es, neue Technologien und Anwendungsmöglichkeiten für Licht zu entwickeln. Man könnte künftig beispielsweise auch in das Geschäft mit Infrarot-Systemen einsteigen.

Im laufenden Geschäftsjahr hatte Osram dank eines strikten Sparkurses noch Gewinne eingefahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Riesen-Ärger um diese Hinweisschilder bei McDonald's

Riesen-Ärger um diese Hinweisschilder bei McDonald's

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Kommentare