Dr. Oetker kauft Coppenrath und Wiese

+
Dr. Oetker kauft Coppenrath und Wiese

Osnabrück / Bielefeld - Monatelang wurde verhandelt, jetzt ist klar: Dr. Oetker verkauft künftig auch Tiefkühltorten. Der Konzern übernimmt den Osnabrücker Tortenbäcker Coppenrath und Wiese - wenn das Kartellamt zustimmt. Eine gute Nachricht gibt es auch für die Mitarbeiter.

Dr. Oetker kauft den bekanntesten deutschen Tiefkühltortenbäcker Coppenrath und Wiese. Der Verkauf müsse noch von der Kartellbehörde genehmigt werden, teilte der Bielefelder Nahrungsmittelkonzern am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Über den Verkauf verhandelten beide Seiten bereits seit Juli 2014.

Coppenrath und Wiese ist europäischer Marktführer bei tiefgekühlten Kuchen, Torten und Backwaren und beschäftigt in Osnabrück und im westfälischen Mettingen mehr als 2000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz des Tiefkühlkonditors liegt bei mehr als 400 Millionen Euro.

Die Erben des Firmengründers Aloys Coppenrath hatten sich zu einem Verkauf entschlossen, nachdem sie sich offensichtlich nicht auf eine gemeinsame Strategie zur Zukunft des Osnabrücker Familienunternehmens einigen konnten. Coppenrath war vor rund zwei Jahren, im März 2013, im Alter von 79 Jahren gestorben.

„Ich bin froh, dass es nun eine Entscheidung gegeben hat“, sagte der Betriebsratsvorsitzende von Coppenrath und Wiese, Karl-Heinz Hukriede. Weitere Bewertungen wollte er zunächst nicht abgeben. Es gebe noch viele ungeklärte Details. Er hoffe, dass sich die neuen Eigentümer bei einer Betriebsversammlung am Sonntag äußern werden. „Ich habe noch viele Fragen an Dr. Oetker“, sagte Hukriede.

Unter anderem wollen die Mitarbeitervertreter geklärt sehen, was mit den für den Lebensmitteleinzelhandel produzierten Eigenmarken geschehen soll. Diese machen laut Hukriede rund 40 Prozent des Geschäfts aus. Die Arbeitnehmer befürchten, dass bei einer Übernahme durch Dr. Oetker Überkapazitäten bei dem Bielefelder Konzern entstehen und damit Arbeitsplätze in Osnabrück und Mettingen gefährdet sind. Dr. Oetker sagte allerdings zu, eine 2014 zwischen Alteigentümern und Betriebsrat ausgehandelte Beschäftigungsgarantie einhalten zu wollen. Bis 2018 sollen die Jobs gesichert sein.

Oetker-Konzernchef Richard Oetker bezeichnete den Kauf für sein Unternehmen als „historischen Meilenstein“. Für das Bielefelder Unternehmen bedeute der Einstieg bei dem Tiefkühlkonditor aus der niedersächsischen Nachbarstadt der Markteintritt in bisher nicht bearbeitete Segmente.

Für die Erbengemeinschaft sagte Brigitte Coppenrath, die Entscheidung zum Verkauf sei nicht leicht gefallen. „Aber wir sind sicher, dass wir mit Dr. Oetker den richtigen Partner für die weitere Entwicklung von Coppenrath und Wiese gefunden haben“, hieß es in einer Mitteilung. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare