Am Sonntag

Ölproduzenten sprechen über Maßnahmen gegen Preisverfall

Doha - Frieren die großen Ölförderländer ihre Fördermenge ein? Saudi-Arabien will dies nur, wenn auch Iran mitzieht. Doch der nimmt nicht am Treffen teil.

Die großen Ölförderländer beraten am Sonntag in der katarischen Hauptstadt Doha über Maßnahmen gegen den anhaltenden Niedrigpreis für Rohöl. Im Raum steht ein Einfrieren der Fördermenge auf dem Niveau von Januar. Allerdings will der größte Ölförderer der Welt, Saudi-Arabien, dies nur vereinbaren, wenn auch der Rivale Iran mitzieht. Der Iran schickt jedoch keinen Vertreter nach Doha.

Zu dem Treffen werden sowohl Vertreter der Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) als auch Nicht-Mitglieder erwartet. Ihnen allen macht der enorme Preisverfall beim Öl zu schaffen. Seit Sommer 2014 gab es ein Minus von rund 60 Prozent.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare