Nokia Siemens Network bleibt in München

+
Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser.

München – Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser hat bestätigt, dass der Münchner Standort von Nokia Siemens Networks (NSN) doch bestehen bleiben soll.

 „NSN bleibt in München – das ist das Verdienst einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der örtlichen Firmenleitung und den Arbeitnehmervertretern unter sehr schwierigen Bedingungen“, sagte Kaeser dem Müchner Merkur(Wochenende). Kaeser ist zugleich Aufsichtsrat bei NSN. Ursprünglich hatte NSN angekündigt, den Standort München im Zuge eines Sparprogramms komplett zu schließen. Nun sollen nach Verhandlungen mit der IG Metall 2000 der derzeit rund 3600 Stellen erhalten bleiben. 1600 Mitarbeiter sollen für zwei Jahre in eine Transfergesellschaft wechseln.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare