Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

+
Ausbildung im Handwerk: Derzeit sind noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt, Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Nürnberg (dpa) - Einen Monat vor dem Ende des Berufsberatungsjahres Ende September sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch 130 900 Lehrstellen unbesetzt - davon allein 105 000 im Westen Deutschlands.

Dies seien bundesweit zwei Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres, berichtet die Nürnberger Bundesbehörde.

Dem hätten zum selben Zeitpunkt nur 98 200 unversorgte Bewerber gegenübergestanden; dies seien vier Prozent weniger als Ende August 2015. Zähle man diejenigen hinzu, die trotz Alternative zur Lehre trotzdem weiter nach einem Ausbildungsplatz suchten, belaufe sich die Zahl der bisher erfolglosen Bewerber auf 152 500, ergänzte die Bundesagentur.

Freie Lehrstellen hatte es im August vor allem für angehende Einzelhandelsverkäufer, Köche, Handelsfachwirte, Bäckerei- und Fleischerei-Fachverkäuferinnen, Friseure, Hotelfachleute und Restaurantfachkräfte gegeben. "Das sind Berufe, bei denen die Attraktivität nicht so hoch wie in anderen Berufsfeldern ist", sagte Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker.

BA-Pressemitteilung zum Arbeits-und Ausbildungsmarkt im August

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Erntefest in Aschen

Erntefest in Aschen

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Meistgelesene Artikel

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt

Wer heute einen Euro-6d-Diesel bestellen will schaut in die Röhre

Wer heute einen Euro-6d-Diesel bestellen will schaut in die Röhre

Ryanair bekommt dicken Rüffel von der EU-Kommission

Ryanair bekommt dicken Rüffel von der EU-Kommission

London wirft Fahrdienst Uber raus

London wirft Fahrdienst Uber raus

Kommentare