Nissan hebt Jahresprognose an

+
Eine solide Nachfrage auf dem US-Markt, der schwache Yen und Kostenreduzierungen trugen zum guten Nissan-Ergebnis bei. Foto: Kimimasa Mayama

Tokio (dpa) - Der japanische Renault-Partner Nissan hat nach einem starken Quartal seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Wie Japans Nummer Zwei bekanntgab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März unter dem Strich ein Gewinn von 420 Milliarden Yen (3,1 Milliarden Euro) anfallen.

Im November war der Konzern noch von einem Ertrag von 405 Milliarden Yen ausgegangen. Im dritten Geschäftsquartal fuhr Nissan einen um 20,8 Prozent zum Vorjahr gestiegenen Erlös von 101,8 Milliarden Yen ein. Dazu trugen eine solide Nachfrage auf dem wichtigen US-Markt, der schwache Yen und Kostenreduzierungen bei. Der Umsatz erhöhte sich zwischen Oktober und Dezember um 16,7 Prozent auf 2,9 Billionen Yen.

Bilanzzahlen

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare