Niedrigster Energieverbrauch seit 40 Jahren

Köln/Berlin - Der Energieverbrauch in Deutschland war 2011 so niedrig wie seit rund 40 Jahren nicht mehr - nicht nur wegen wegen der milden Witterung.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde mit 456 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten fünf Prozent weniger Primärenergie - also etwa Kohle, Gas, Wind, Mineralöl oder Kernenergie - genutzt. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) am Montag in Köln mit. Damit habe der Verbrauch das Niveau von 2009 leicht unterschritten, als infolge der Konjunkturkrise der niedrigste Wert seit Anfang der 1970er Jahre von der AGEB berechnet worden war.

Veränderter Energiemix

Zugleich veränderten der Ausstieg aus der Kernenergie und der Ausbau der erneuerbaren Energien den Energiemix im vergangenen Jahr leicht. Die erneuerbaren Energien kamen mit einem Anteil von fast elf Prozent am gesamten Energieverbrauch (2010: 9,7 Prozent) erstmals auf eine zweistellige Zahl. Der Anteil der Kernenergie sank dagegen laut AGEB von knapp elf auf 8,8 Prozent. Wegen des hohen Preisniveaus war auch der Verbrauch von Erdgas und Mineralöl rückläufig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare