Riesen-Investition

Nicaragua: vier Milliarden für erneuerbare Energie

Managua - Nicaragua will rund vier Milliarden US-Dollar (3,1 Mrd Euro) in den Ausbau erneuerbarer Energiequellen investieren und sich weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen machen.

Das größte Projekt sei das Wasserkraftwerk Tumarín mit einer Investitionssumme in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar, sagte Energieminister Emilio Rappaccioli am Freitag. Das Kraftwerk soll 2019 ans Netz gehen und 253 Megawatt produzieren, rund 20 Prozent des Strombedarfs des mittelamerikanischen Landes.

Zudem sind Windkraft-, Solarenergie- und Geothermieanlagen geplant. Im Jahr 2020 will Nicaragua 90 Prozent seines Energiebedarfs über erneuerbare Quellen decken. 2028 sollen es 97 Prozent sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare