Neuer Spionagetrick am Geldautomaten

Frankfurt/Main - Spione, die es auf die PIN abgesehen haben, bauen fast unsichtbare Kameras nun nicht mehr nur in der Lichtleiste des Automaten oder im Rauchmelder ein. Wir erklären den neuesten Trick.

Vor einer neuen kriminellen Masche an Geldautomaten warnt die EURO Kartensysteme GmbH. Der neueste Trick: Die Kamera wird direkt in der Sichtschutzblende der Tastatur installiert, die eigentlich das Ausspionieren der Geheimnummer verhindern soll.

EURO Kartensysteme rät dringend dazu, die PIN-Eingabe mit der Hand zu verdecken. Statistiken belegten, dass neun von zehn Spähangriffen an Geldautomaten damit verhindert werden könnten. Mehr Tipps zum richtigen Umgang mit Karte und PIN gibt es unter www.kartensicherheit.de.

Hier finden Verbraucher einen SOS-Infopass mit den wichtigsten Sperrnummern für den Notfall als Download. Die EURO Kartensysteme GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Kreditwirtschaft.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare