Premiere für Kullmann

Neuer Evonik-Chef stellt Geschäftszahlen für 2017 vor

+
Christian Kullmann führt Evonik seit dem vergangenen Jahr. Foto: Bernd Thissen

Essen (dpa) - Der Spezialchemiekonzern Evonik stellt heute seine Jahresbilanz 2017 vor. Erstmals werden die Geschäftszahlen vom neuen Vorstandsvorsitzenden Christian Kullmann präsentiert.

Kullmann hatte im vergangenen Mai die Führung des Unternehmens übernommen, das mehrheitlich der RAG-Stiftung gehört. Mit den Dividendenzahlungen trägt Evonik dazu bei, dass die Stiftung die dauerhaften Folgelasten des Steinkohlebergbaus bezahlen kann, wenn Ende des Jahres die beiden letzten deutschen Zechen schließen.

Evonik produziert unter anderem Zusätze für Kosmetik- und Gesundheitsprodukte, Tierfutter-Eiweiß oder Werkstoffe für Leichtbau-Konstruktionen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie. Nach einem Rückgang bei Umsatz und Gewinn im Jahr 2016 lief es für Evonik zuletzt wieder besser. Mit den Zahlen für das dritte Quartal hatten die Essener angekündigt, im Gesamtjahr 2017 würden Umsatz und operativer Gewinn steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.