Neue Verpackung? 19-Jähriger verhandelt mit Post

+
Fabian Lehner trifft sich mit Vertretern der Deutschen Post, Fachleuten und Umweltschützern in München zu einem runden Tisch. Foto: Walter Geiring/Archiv

Simbach am Inn (dpa) - Ein 19-Jähriger aus Niederbayern will die Deutsche Post dazu bringen, ihre Werbezeitschrift "Einkauf aktuell" nicht mehr in Plastikfolie zu verpacken. Dazu trifft er sich heute mit Vertretern der Deutschen Post, Fachleuten und Umweltschützern in München zu einem runden Tisch.

Zuvor hatte sich der 19 Jahre alte Fabian Lehner zuversichtlich gezeigt, eine umweltfreundliche Lösung für die Verpackung der Broschüre zu finden. Er will der Post verschiedene Vorschläge machen.

Außerdem will Lehner dem Konzern eine Liste mit Unterschriften gegen die Plastikverpackung übergeben. Nach Angaben der Petitionsplattform change.org hatten zuletzt knapp 140 000 Menschen für das Anliegen unterschrieben. "Einkauf aktuell" wird nach Angaben der Post jeden Samstag an mehr als 20 Millionen Haushalte verteilt. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte Lehners Forderungen unterstützt.

Petition bei change.org

Deutsche Post über "Einkauf aktuell"

Mitteilung des Umweltministeriums

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Kommentare