Neue Abzockmasche per Werbeanruf und Internet

+
Verbraucherschützer warnen vor einer neuen Abzockmethode, bei der Verbraucher zunächst angerufen werden und dann Daten auf einer Internetseite eingeben sollen.

Halle/Saale - Verbraucherschützer warnen vor einer neuen Abzockmethode, bei der Verbraucher zunächst angerufen werden und dann Daten auf einer Internetseite eingeben sollen.

Zunächst starten die Betrüger einen Werbeanruf, bei dem sie einen Warengutschein versprechen und dafür persönliche Daten fordern, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt in Halle. Der Angerufene erhält dann aber statt des Gutscheins per E-Mail oder Post einen sogenannten Aktivierungscode für eine Internetseite. Verbraucher sollten diesen Code dort aber keinesfalls eingeben, denn sonst erscheint auf der nächsten Telefonrechnung ein Posten für einen sogenannten Mehrwertdienst in Höhe von zehn Euro pro Woche.

Wer den Code eingegeben hat, sollte gegen den Posten Widerspruch bei seinem Telefonanbieter einlegen und nur den unbestrittenen Teil der Rechnung bezahlen, rät die Verbraucherzentrale.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Kommentare