Nach Mega-Rückruf von Mars: Ernährungsminister fordert Aufklärung

+
Mars, Snickers, Milky Way und Celebrations hatte der Konzern zurückgerufen.

Berlin - Nach dem Rückruf von Millionen Schokoriegeln hat Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) den Hersteller Mars zu einer lückenlosen Aufklärung aufgefordert.

Bundesernährungsminister Christian Schmidt fordert nach dem Rückruf von Millionen Schokoriegeln der Marke Mars umfassende Aufklärung durch den Hersteller.

Auch das nordrhein-westfälische Verbraucherministerium, das für die Lebensmittelkontrollen des Mars-Produktionsstandortes in Viersen zuständig ist, mahnte eine enge Zusammenarbeit bei der Aufklärung an. "Wir haben zum Rückruf noch offene Fragen und erwarten Antworten von Mars", sagte ein Ministeriumssprecher der "Bild".

Mars hatte am Dienstag nach dem Fund eines Kunststoffteils in einem Snickers mehrere Millionen Schokoriegel in 55 Ländern zurückgerufen. Der Riegel war im Werk in der niederländischen Stadt Veghel produziert und von dort exportiert worden. Das von einem deutschen Kunden entdeckte Plastikteil stammte nach Angaben von Mars von einer Schutzabdeckung im Herstellungsprozess.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare