KfW muss Ex-Vorstand Gehalt weiterzahlen

+
Der entlassene Ex-KfW-Vorstand Peter Fleische hat weiter Anspruch auf sein Gehalt.

Frankfurt/Main - Der nach einer millionenschweren Überweisungspanne entlassene Ex-KfW-Vorstand Peter Fleischer hat weiter Anspruch auf sein Gehalt.

Nach einem Urteil des Frankfurter Landgerichtes stehen dem früheren Spitzenmanager der staatlichen Bankengruppe rund 800 000 Euro zu. Ein Sprecher des Landgerichts Frankfurt bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte.

Die bereits am Dienstag verkündete Entscheidung in dem zivilrechtlichen Verfahren sei aber nicht abschließend und noch nicht rechtskräftig. Das Urteil wurde nur auf der Grundlage schriftlicher Urkunden wie etwa Arbeitsverträgen getroffen, ein weiteres Verfahren ist nun möglich.

Die KfW hatte im vergangenen September mehr als 300 Millionen Euro an die Investmentbank Lehman Brothers überwiesen, obwohl schon bekannt war, dass die US-Bank Insolvenz anmelden musste. Der KfW- Verwaltungsrat hatte daraufhin die fristlose Kündigung von Fleischer und dessen Vorstandskollege Detlef Leinberger beschlossen.

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare