Bundesverwaltungsgericht

Entscheidung über Elbvertiefung am 9. Februar

+
Ein Containerschiff fährt auf der Elbe von Hamburg kommend in Richtung Nordsee. Der Strom soll vertieft werden, damit die immer größeren Containerschiffe weiter den Hamburger Hafen ansteuern können. Foto: Christian Charisius

Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht wird seine Entscheidung zur Elbvertiefung am 9. Februar 2017 verkünden. Das erklärte der Vorsitzende Richter des 7. Senats in Leipzig.

Zuvor hatte das Gericht seit Montag drei Tage hintereinander über die Klage der Umweltschutzverbände BUND und Nabu gegen die Pläne zur Ausbaggerung der Elbe verhandelt.

Die Elbe soll auf 130 Kilometern von der Nordsee bis Hamburg vertieft werden, damit Containerschiffe mit großem Tiefgang den Hamburger Hafen erreichen können. Die Umweltschützer befürchten massive Verschlechterungen für den Fluss und sehen zahlreiche Verstöße gegen Natur- und Artenschutzrecht.

Das könnte Sie auch interessieren

May verliert zwei Minister durch Rücktritt

May verliert zwei Minister durch Rücktritt

Gewerkschaft und Klimaschützer streiten um Kohleausstieg

Gewerkschaft und Klimaschützer streiten um Kohleausstieg

Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4

Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Dieselskandal in Deutschland: Audi beginnt mit Rückruf - welche Autos betroffen sind 

Dieselskandal in Deutschland: Audi beginnt mit Rückruf - welche Autos betroffen sind 

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

dm-Rückruf: Vorsicht! Drogeriekette warnt vor diesem Produkt

dm-Rückruf: Vorsicht! Drogeriekette warnt vor diesem Produkt

Achtung, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Achtung, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Kommentare