MAN montiert Lastwagen in Usbekistan

+

Taschkent/München - Der Nutzfahrzeugbauer MAN hat in der zentralasiatischen Republik Usbekistan mit dem Staat ein Gemeinschaftsunternehmen zur Montage von Lastwagen gegründet.

Das neue Unternehmen mit dem Namen JV MAN Auto-Uzbekistan habe eine Kapazität von bis zu 2000 Lastwagen jährlich, teilte die Präsidialverwaltung der Ex-Sowjetrepublik am Samstag in Taschkent mit. Die Fahrzeuge werden mit Bauteilen aus Deutschland und Indien bei dem usbekischen Autobauer Samawto in Samarkand montiert. Die Lastwagen sollen über das MAN-Händlernetz im Gebiet der früheren Sowjetunion verkauft werden.Nach MAN-Angaben geht es zunächst um bis zu 1000 Fahrzeuge jährlich.

MAN hält 49 Prozent an dem Joint Venture, die staatliche Gesellschaft UzAvtosanoat, eine Holding verschiedener Autobauer, 51 Prozent und die Managementverantwortung. MAN-Chef Håkan Samuelsson bezeichnete Partnerschaften in wirtschaftlich aufstrebenden Regionen als wesentlich für die Zukunft des Konzerns.

dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Kommentare