Krisengipfel

Kaiser's Tengelmann: Neue Frist vereinbart

+

Mülheim/Ruhr - Im Streit um die Zukunft der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann haben die beteiligten Unternehmen und Verdi eine Fristverlängerung vereinbart.

Beim einem Krisengipfel am Donnerstag hätten sich die Parteien auf das Ziel verständigt, die umstrittene Ministererlaubnis für die Übernahme von Tengelmann durch den Branchenprimus Edeka nach Rücknahme der Klagen umzusetzen und bis zum 17. Oktober 2016 nach einer einvernehmlichen Lösung zu suchen. Das teilte Verdi am Donnerstagabend in Berlin mit. Bis zum 18. Oktober sei Stillschweigen vereinbart worden.

Gegen die Ministererlaubnis hatten die Edeka-Konkurrenten Rewe, Norma und Markant geklagt. Das Oberlandesgericht Düsseldorf legte die die Erlaubnis auf Eis. Tengelmann-Eigentümer Eriwan Haub hatte ursprünglich bis zu diesem Freitag eine Verhandlungsfrist gesetzt. Danach wollte er, sollte bis dahin keine Lösung auf dem Tisch liegen, mit dem Einzelverkauf der Filialen beginnen. Hierdurch wären mehrere Tausend Arbeitsplätze bedroht.

Tengelmann: Zeichen stehen wieder auf Übernahme durch Edeka

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Trotz Kritik in Städten: So will Airbnb ihren Urlaub verändern

Trotz Kritik in Städten: So will Airbnb ihren Urlaub verändern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.