Mieter dürfen Belege der Nebenkosten kopieren

+
Das  Amtsgericht München hat geurteilt: Mieter dürfen Belege der Nebenkosten kopieren.

Oldenburg - Mieter dürfen die Belege der Nebenkostenabrechnung kopieren, scannen oder fotografieren. Darauf weist die Rechtsanwaltskammer Oldenburg unter Berufung auf ein Urteil des Amtsgerichts München hin.

(Az.: 412 C 34593/08) In dem Fall hatte eine Mieterin verlangt, die Belege für die Nebenkosten einzusehen. Als ihr Bekannter die Rechnungen fotografieren wollte, verweigerte das die Vermieterin.

Die Mieterin machte geltend, ohne Fotografien der Belege sei es nicht möglich, sie eingehend zu prüfen. Die Richter sahen das genauso: Mietern dürfe beim Ausüben des Rechts auf Belegeinsicht nicht verwehrt werden, die Rechnungen per Hand abzuschreiben - und beim Abfotografieren, Einscannen oder Kopieren nutzten Mieter lediglich neue technische Möglichkeiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Fotostrecke: Eindrücke vom Nordderby-Tag

Ehemaligenbörse an der KGS Leeste

Ehemaligenbörse an der KGS Leeste

Meistgelesene Artikel

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Kommt es nach dem 4. März zu Turbulenzen auf den Finanzmärkten?

Kommt es nach dem 4. März zu Turbulenzen auf den Finanzmärkten?

Kommentare