Anleger aber nicht überzeugt

Microsoft steigert Gewinn kräftig

+
Trotz der starken Zuwächse fiel die Marktreaktion zunächst negativ aus, die Aktie drehte nachbörslich deutlich ins Minus. Foto: Michel Euler/AP/dpa

Redmond (dpa) - Der Software-Riese Microsoft hat zum Jahresende prächtig verdient, Anleger reagierten dennoch skeptisch.

Im zweiten Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) legte der operative Gewinn im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 10,3 Milliarden Dollar (9,0 Mrd Euro) zu, wie Microsoft nach US-Börsenschluss am Konzernsitz in Redmond (US-Bundesstaat Washington) mitteilte. Der Umsatz stieg um gut zwölf Prozent auf 32,5 Milliarden Dollar.

Trotz der starken Zuwächse fiel die Marktreaktion zunächst negativ aus, die Aktie drehte nachbörslich deutlich ins Minus. Zwar boomt Microsofts lukratives Cloud-Geschäft mit IT-Diensten im Internet weiter, doch beim Flaggschiff - der Azure-Plattform für Unternehmen - schwächte sich das Wachstum verglichen mit dem Vorjahreszeitraum erheblich ab. Auch bei den konzernweiten Erlösen konnte Microsoft die hohen Ansprüche der Wall Street letztlich nicht erfüllen.

Microsoft-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

BIB Syke 2020 - der Donnerstag auf der Berufsinformationsmesse

BIB Syke 2020 - der Donnerstag auf der Berufsinformationsmesse

Karneval gestartet - Gedenken an die Opfer von Hanau

Karneval gestartet - Gedenken an die Opfer von Hanau

Meistgelesene Artikel

Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen

Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen

Brandgefahr: Mercedes mit Mega-Rückrufaktion - allein in Deutschland 105.000 Fahrzeuge betroffen

Brandgefahr: Mercedes mit Mega-Rückrufaktion - allein in Deutschland 105.000 Fahrzeuge betroffen

Check24 wegen „Nirgendwo günstiger Garantie“ vor Gericht - Urteil steht bevor

Check24 wegen „Nirgendwo günstiger Garantie“ vor Gericht - Urteil steht bevor

VW plant Plug-In-Hybrid-Version des neuen Caddy

VW plant Plug-In-Hybrid-Version des neuen Caddy

Kommentare