Mitarbeiter dürfen entscheiden

Microsoft organisiert Bürostandorte neu

Unterschleißheim - Die Mitarbeiter von Microsoft in Deutschland können künftig individuell entscheiden, wo sie arbeiten.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen künftig selbst bestimmen, ob sie zu Hause im Home-Office oder an einem der Standorte arbeiten wollen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zudem will sich das Softwareunternehmen auf drei Hauptstandorte in München, Köln und Berlin konzentrieren. Die Präsenzen in Böblingen, Bad Homburg und Hamburg werden aufgelöst.

Dieser Umbau sei eine klare Entscheidung für die flexible Arbeit im Home-Office, hieß es. Mit der flexiblen Arbeitsweise sollen die eigenen „Regelwerke den Lebenswirklichkeiten angepasst“ werden, hieß es in einer internen Mitteilung. „Wir werden mit dem neuen Standort-Konzept keine Mitarbeiter abbauen, sondern unsere Ressourcen besser nutzen“, sagte Anja Krusel aus der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Kommentare