Milliarden-Deal

Microsoft kauft Business-Netzwerk LinkedIn

+
Bei LinkedIn können sich Nutzer in beruflichen Profilen vorstellen, nach neuen Jobs Ausschau halten und mit anderen Mitgliedern vernetzen kommunizieren.  

Redmond - Microsoft übernimmt das Karriere-Netzwerk LinkedIn. Der deutlich größere Konkurrent des deutschen Anbieters Xing werde dabei insgesamt mit 26,2 Milliarden Dollar bewertet, teilten die Unternehmen mit.

Microsoft bietet 196 Dollar pro Aktie. Das ist ein satter Aufpreis auf den Schlusskurs von 131,08 Dollar von Freitag.

Bei LinkedIn können sich Nutzer in beruflichen Profilen vorstellen, nach neuen Jobs Ausschau halten und mit anderen Mitgliedern vernetzen kommunizieren.

Unternehmen nutzen das Portal auch für die Suche nach Mitarbeitern. Im ersten Quartal 2016 kletterte die weltweite Nutzerzahl von 414 auf 433 Millionen. Im deutschsprachigen Raum überschritt LinkedIn die Marke von acht Millionen Mitgliedern.

Das könnte Sie auch interessieren

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

Aldi bricht ab heute ein großes Rabatt-Tabu

Aldi bricht ab heute ein großes Rabatt-Tabu

Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen

Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen

Zwangsrückruf für zahlreiche Audi-Modelle

Zwangsrückruf für zahlreiche Audi-Modelle

Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki-Airline

Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki-Airline

Kommentare