Metro-Chef bekräftigt Interesse an Karstadt

+
Metro-Chef Eckhard Cordes

Mainz - Nach den Insolvenzanträgen des Handelskonzerns Arcandor hat Metro-Chef Eckhard Cordes das Interesse an den Karstadt-Warenhäusern bekräftigt.

“Wir wollen einen starken Kaufhauskonzern bauen“, sagte Cordes dem ZDF . “Wir haben ein kurz- und mittelfristiges Ziel, dieses neue Ganze zu schaffen und ich glaube sogar, und da bin ich jetzt ganz tollkühn, dass es die Möglichkeit geben könnte, ein solches neues Unternehmen an die Börse zu bringen“, betonte der Metro-Chef laut vorab verbreiteter Mitteilung des Senders im “heute-journal“.

Nach der geplanten Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof sollen laut Cordes von den dann insgesamt gut 200 Warenhäusern etwa 160 erhalten bleiben. Gleichzeitig zeigte er sich zuversichtlich, dass es kartellrechtlich keine Bedenken geben sollte. Es habe dazu sogar bereits Vorgespräche gegeben.

dpa

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Korruptionsaffäre: Samsung-Erbe Lee im Visier der Ermittler

Korruptionsaffäre: Samsung-Erbe Lee im Visier der Ermittler

Kommentare