Metaller verhandeln über mehr Lohn

+
In der Metall- und Elektrobranche haben die Tarifverhandlungen begonnen.

Frankfurt/Main - In Frankfurt am Main haben am Dienstag die Tarifverhandlungen der Metall- und Elektrobranche für 420.000 Arbeitnehmer in der sogenannten Mittelgruppe begonnen.

Mit Demonstrationen vor allem junger Metallarbeiter haben die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie in Frankfurt begonnen. Er rechne nicht mit einem Abschluss vor Ablauf der Friedenspflicht am 28. April, sagte der Verhandlungsführer der IG Metall, Armin Schild, am Dienstag. Die Forderungen nach 6,5 Prozent mehr Geld, mehr Mitsprache der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitern sowie unbefristeter Übernahme der Ausgelernten seien untrennbar miteinander verbunden. Man sei auf eine „kampfweise Durchsetzung“ vorbereitet. Das Tarifgebiet Mitte umfasst 420 000 Beschäftigte der Industriebranche in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen. Parallel beginnen Verhandlungen in Niedersachsen und Baden-Württemberg.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare