Weniger Edrgas-Autos

Mehr Autos mit alternativen Antrieben in EU zugelassen

+
BMW i3 Elektrofahrzeug: Auch die Zulassungen der Elektroautos legten in der EU zu (plus 20 Prozent). Foto: Peter Endig

Brüssel (dpa) - Auf Europas Straßen sind immer mehr Autos mit Elektromotoren und Hybridantrieben unterwegs. Das teilte der europäische Autoverband Acea in Brüssel mit.

Im dritten Quartal wurden etwa 137 400 Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zugelassen - das waren sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Etwa die Hälfte davon waren Neufahrzeuge mit Hybridantrieb (plus 29 Prozent), auch Elektroautos legten zu (plus 20 Prozent). Dagegen wurden deutlich weniger Fahrzeuge zugelassen, die mit Propan, Ethanol oder Erdgas fahren.

Neuwagen mit alternativen Antrieben machen aber nach wie vor nur einen kleinen Anteil der Neuzulassungen aus. Zum Vergleich: Allein in Deutschland wurden im September - also in nur einem Monat - laut Kraftfahrtbundesamt insgesamt rund 300 000 Fahrzeuge neu zugelassen. In der EU waren es rund 1,45 Millionen Autos.

Mitteilung von Acea

KBA-Zahlen zum September

Das könnte Sie auch interessieren

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Die schönsten Buchten und Lagunen Griechenlands 2018

Die schönsten Buchten und Lagunen Griechenlands 2018

Meistgelesene Artikel

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Ikea erinnert seine Kunden an Produktrückruf von April: Benutzen Sie nicht Eldslåga

Ikea erinnert seine Kunden an Produktrückruf von April: Benutzen Sie nicht Eldslåga

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Bericht: Tweet von Tesla-Chef Musk könnte Klagen wegen Marktmanipulation auslösen

Bericht: Tweet von Tesla-Chef Musk könnte Klagen wegen Marktmanipulation auslösen

Kommentare