McDonald's verpflichtet Ex-Obama-Sprecher als Kommunikationschef

+
McDonald's kämpft im Jahr ihres 60. Jubiläums mit Imageproblemen und Umsatzschwund. Foto: Peter Kneffel

Oak Brook (dpa) - Ein ehemaliger US-Regierungssprecher soll den angekratzten Ruf des kriselnden Fast-Food-Riesens McDonald's aufpolieren.

Robert Gibbs werde künftig als Kommunikationschef den Vorstand verstärken, teilte der Konzern am Dienstag (Ortszeit) mit. Der 44-jährige PR-Profi arbeitete von 2009 bis 2011 als Pressesprecher unter US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus.

Die weltgrößte Schnellrestaurantkette kämpft im Jahr ihres 60. Jubiläums mit Imageproblemen und Umsatzschwund. Im Mai fielen die Verkäufe in etablierten US-Filialen um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es war der zwölfte Monat ohne Wachstum in Folge.

McDonald's-Verkaufszahlen für Mai

McDonald's-Mitteilung zu Gibbs-Verpflichtung

Das könnte Sie auch interessieren

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare