Europäischer Gerichtshof bestätigt Urteil

Mastercard verliert Streit um Extra-Gebühren

Luxemburg - Nach jahrelangem Rechtsstreit hat Mastercard endgültig verloren. Der Europäische Gerichtshof bestätigte, dass der Kreditkarten-Anbieter keine Interbanken-Entgelte einfordern darf.

Der Kreditkarten-Anbieter Mastercard hat den jahrelangen Rechtsstreit um seine Extra-Gebühren in Europa endgültig verloren. Der Europäische Gerichtshof bestätigte am Donnerstag in Luxemburg in letzter Instanz die Entscheidung der EU-Kommission von 2007. Sie hatte die sogenannten Interbanken-Entgelte verboten. Diese Gebühren fallen für grenzüberschreitende Zahlungen in der EU an. Die Banken stellen sie sich untereinander in Rechnung, wenn der Kunde bei einem Einzelhändler zahlt. Nach Ansicht des Gerichts beschränken die Gebühren den Wettbewerb. Zudem seien sie nicht erforderlich, weil das System auch ohne sie funktionsfähig bleibe (Rechtssache C-382/12 P).

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Kommentare