Prognose bekräftigt

Maschinenbau wächst um ein Prozent

+
Deutschlands Maschinenbau sieht trotz der weltweiten wirtschaftlichen und politischen Verunsicherung für 2017 Chancen für den Export. Foto: Marijan Murat

Hannover (dpa) - Trotz der weltweiten wirtschaftlichen und politischen Verunsicherung sieht Deutschlands Maschinenbau für 2017 Chancen im Export.

Die Ausfuhren nach Russland könnten im laufenden Jahr leicht zulegen, die Ausfuhren nach Indien sogar etwas stärker wachsen als 2016, teilte der Branchenverband VDMA am Montag auf der Hannover Messe mit. Für China deute sich eine Stabilisierung an.

Auf dem US-Markt habe die Konjunktur angezogen. VDMA-Präsident Carl Martin Welcker bekräftigte zudem die Prognose, wonach für 2017 wird ein reales Produktionsplus im Maschinenbau von einem Prozent erwartet wird. Dazu sollten sowohl Ausland als auch Inland gleichermaßen beitragen.

Im vergangenen Jahr legte die Produktion im deutschen Maschinenbau den Angaben zufolge um real 0,1 Prozent auf rund 203 Milliarden Euro zu. Die Exporte stiegen demnach nominal um 0,2 Prozent auf knapp 156 Milliarden Euro. "Das laufende Jahr wird, so unsere Einschätzung, ein Wachstumsjahr", betonte Welcker. Es gebe aber Risiken, "die uns wieder bremsen können", sagte er mit Blick etwa auf die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump.

Im Hinblick auf die vernetzte und digitalisierte Produktion erklärte der VDMA-Präsident, dass Fragen der Daten- und Rechtssicherheit sowie des Know-how-Schutzes geklärt werden müssten. Ein Meilenstein der Industrie 4.0 sei die Festlegung von einheitlichen Schnittstellen: Diese ermöglichten, die Produktion digital zu vernetzen - unabhängig davon, von welchen Herstellern Maschinen und Komponenten stammten.

Das könnte Sie auch interessieren

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Meistgelesene Artikel

Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht

Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht

Rückruf bei dm: Dieses beliebte Produkt kann Sehstörungen verursachen

Rückruf bei dm: Dieses beliebte Produkt kann Sehstörungen verursachen

Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten

Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

Kommentare