MAN verkauft wieder mehr Lastwagen

+
Volkswagen hält 76 Prozent der MAN-Stimmrechte und zahlt den MAN-Aktionären keine Dividende. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Der Lastwagen- und Maschinenbaukonzern MAN sieht dank der Erholung auf dem europäischen Markt wieder Licht am Ende des Tunnels. Dies sagte der Vorstandschef der VW-Tochter, Joachim Drees, auf der Hauptversammlung in München.

"MAN ist gut in dieses Jahr gestartet. Im ersten Quartal haben wir deutlich mehr Lkw und Busse verkauft als im Vorjahresquartal." Die Lage in Brasilien und Russland bleibe aber angespannt, und auch das Geschäft mit Schiffsmotoren und Turbomaschinen für die Öl- und Gasindustrie läuft nur mäßig. Für das Gesamtjahr stellte Drees einen leichten Umsatzrückgang, jedoch ein "deutlich" besseres Betriebsergebnis in Aussicht.

Lkw-Absatz, Umsatz und Auftragseingang von MAN waren im vergangenen Jahr gesunken, der Betriebsgewinn des ehemaligen DAX-Konzerns auf nur noch 92 Millionen Euro eingebrochen.

Dazu trugen auch die Kosten für den Umbau der Werksstruktur und der Personalabbau in der Verwaltung bei. Volkswagen hält 76 Prozent der MAN-Stimmrechte und zahlt den MAN-Aktionären keine Dividende, sondern eine im Beherrschungsvertrag festgeschriebene Barzahlung von 3,07 Euro je Aktie.

MAN Geschäftsbericht 2015

Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen

Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen

Wolf Kurti wird in Hannover ausgestellt

Wolf Kurti wird in Hannover ausgestellt

Blutige Proteste: Bereits 25 Tote in Venezuela

Blutige Proteste: Bereits 25 Tote in Venezuela

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen

Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen

Amazon ändert seine Rücksenderegeln

Amazon ändert seine Rücksenderegeln

Lagarde kritisiert Deutschlands Exportstärke

Lagarde kritisiert Deutschlands Exportstärke

Deutsche Telekom will Kundenservice massiv verbessern

Deutsche Telekom will Kundenservice massiv verbessern

Kommentare