Lufthansa arbeitet wieder mit Privatjet-Betreiber zusammen

Frankfurt/Düsseldorf - Lufthansa und der weltgrößte Privatjet-Betreiber NetJets arbeiten nach Informationen der “WirtschaftsWoche“ künftig wieder zusammen.

Die Unternehmen hätten sich auf eine Kooperation unter der Marke Lufthansa Private Jet geeignet, schreibt das Wirtschaftsmagazin in seiner neuen Ausgabe. NetJets - eine Beteiligung des US-Investors Warren Buffett - soll dem Bericht zufolge künftig alle Passagiere befördern, die bei Lufthansa einen der bis zu rund 20 000 Euro teuren Europaflüge im Geschäftsreiseflieger buchen. Bislang hat diese Flüge eine Konzerntochter der Lufthansa übernommen.

Die Kooperation ist eine Neuauflage einer früheren Zusammenarbeit. Bereits von 2005 bis Ende 2007 hatte NetJets diese Dienste für die Lufthansa übernommen. Die Zusammenarbeit wurde nach Ansicht von Branchenkennern beendet, weil NetJets der Lufthansa die zahlungskräftige Klientel abjagen wollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare