Umstrittenes Projekt

Londoner Flughafen Heathrow soll ausgebaut werden

+
Umweltschützer und Anrainer sind gegen den Flughafenausbau. Foto: Hannah Mckay

London (dpa) - Die britische Regierung hat sich für den Bau einer dritten Startbahn am Londoner Flughafen Heathrow ausgesprochen. Das teilte das Verkehrsministerium mit.

Das Projekt ist heftig umstritten. Auch der Flughafen Gatwick hatte sich für eine Erweiterung beworben. Die endgültige Entscheidung soll im kommenden Jahr im Parlament getroffen werden. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace kritisierte den Beschluss der Regierung und kündigte rechtliche Schritte an. Das Projekt "trägt zu einer Luftverschmutzung bei, die bereits Tausende getötet hat", ließ Greenpeace in einer Mitteilung wissen.

Die Regierung erhofft sich von dem Projekt, das ausschließlich von privater Hand finanziert werden soll, einen Schub für Tourismus und Handel.

Mitteilung des Verkehrsministeriums - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.