Lenovo streicht Jobs nach schwachem Quartal

+
Lenovo wurde unter anderem vom weiterhin schrumpfenden PC-Markt gebremst, erklärte Konzernchef Yuanqing Yang. Foto: Diego Aubel

Peking (dpa) - Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo setzt nach einem Gewinneinbruch einen Stellenabbau in Gang. Außerhalb der Produktion sollen 3200 Arbeitsplätze gestrichen werden, das sind etwa fünf Prozent der Belegschaft.

Im vergangenen Vierteljahr halbierte sich der Gewinn im Jahresvergleich auf 105 Millionen Dollar, wie das chinesische Konzern mitteilte. Der Umsatz in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal wuchs um drei Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar. Das war weniger als von Analysten erwartet.

Lenovo wurde in dem Quartal unter anderem vom weiterhin schrumpfenden PC-Markt gebremst, erklärte Konzernchef Yuanqing Yang. Zugleich schlug sich der Branchenführer noch besser als die Konkurrenz und konnte den Marktanteil auf 20,6 ausbauen, einen Bestwert.

Im Smartphone-Geschäft bringt die milliardenschwere Übernahme des US-Anbieters Motorola bisher nicht den erhofften Effekt. Der Konzern verkaufte insgesamt 16,2 Millionen Computer-Handys. Das war ein Plus von 2,3 Prozent im Jahresvergleich. Der Lenovo-Marktanteil schrumpfte dabei von 5,2 auf 4,7 Prozent. Die Mobilgeräte-Sparte fuhr einen operativen Verlust von 292 Millionen Dollar ein. Die Arbeitsplätze sollen nun vor allem bei der Integration von Motorola und der hauseigenen Smartphone-Sparte gestrichen werden.

Lenovo zum Geschäft im vergangenen Quartal

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Kommentare