Kupferkonzern Aurubis mit neuer Zuversicht

+
Ein Aurubis-Mitarbeiter kontrolliert einen Ofen, durch den Kupfer-Gießwalzdraht läuft. Foto: Bodo Marks

Hamburg (dpa) - Europas größter Kupferhersteller Aurubis blickt nach einem von Produktionsproblemen in Hamburg geprägten schwierigen Jahr optimistischer in die Zukunft.

"Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir ein deutlich über dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis", sagte der neue Interims-Konzernchef Bernd Drouven laut Mitteilung.

Bei einem Umsatzrückgang um acht Prozent auf 11,3 Milliarden Euro erwirtschaftete Aurubis einen Gewinn von 44 Millionen Euro - nach einem Verlust von 152 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Gesunkene Kupfer-, Gold- und Schwefelsäurepreise belasteten das Unternehmen aber. Die Dividende soll um 10 Cent auf einen Euro je Aktie sinken.

Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschaftete der Konzern einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Steuern von 138 Millionen Euro. Produktionsprobleme in Hamburg bremsten dabei jedoch. Ein Jahr zuvor hatten eine schwache Konjunktur und Umbaukosten den Gewinn auf 114 Millionen Euro einbrechen lassen.

Aurubis habe zwar nach einem schwachen Jahresstart Fahrt aufgenommen, sagte Drouven. Mit dem Ergebnis sei er dennoch nicht zufrieden. Zu Beginn des Jahres seien die Erwartungen deutlich positiver gewesen.

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Kommentare