Kupferkonzern Aurubis mit neuer Zuversicht

+
Ein Aurubis-Mitarbeiter kontrolliert einen Ofen, durch den Kupfer-Gießwalzdraht läuft. Foto: Bodo Marks

Hamburg (dpa) - Europas größter Kupferhersteller Aurubis blickt nach einem von Produktionsproblemen in Hamburg geprägten schwierigen Jahr optimistischer in die Zukunft.

"Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir ein deutlich über dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis", sagte der neue Interims-Konzernchef Bernd Drouven laut Mitteilung.

Bei einem Umsatzrückgang um acht Prozent auf 11,3 Milliarden Euro erwirtschaftete Aurubis einen Gewinn von 44 Millionen Euro - nach einem Verlust von 152 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Gesunkene Kupfer-, Gold- und Schwefelsäurepreise belasteten das Unternehmen aber. Die Dividende soll um 10 Cent auf einen Euro je Aktie sinken.

Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschaftete der Konzern einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Steuern von 138 Millionen Euro. Produktionsprobleme in Hamburg bremsten dabei jedoch. Ein Jahr zuvor hatten eine schwache Konjunktur und Umbaukosten den Gewinn auf 114 Millionen Euro einbrechen lassen.

Aurubis habe zwar nach einem schwachen Jahresstart Fahrt aufgenommen, sagte Drouven. Mit dem Ergebnis sei er dennoch nicht zufrieden. Zu Beginn des Jahres seien die Erwartungen deutlich positiver gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare