Krise kostete schon 1,2 Millionen Jobs

+
Die Wirtschaftskrise hat seit Jahresbeginn schon 1,2 Millionen Jobs vernichtet.

Berlin - Durch die Wirtschaftskrise sind Medienberichten zufolge seit Jahresbeginn allein in der deutschen Industrie rund 1,2 Millionen Arbeitsplätze vernichtet worden.

Das berichtet die “Bild“-Zeitung (Dienstag) unter Berufung auf Zahlen des Statististischen Bundesamtes und der Bundesagentur für Arbeit. Demnach sank die Zahl der Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe zwischen Februar und September um insgesamt 861 000.

Die Wirtschaftskrise in 17 Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Der Jobabbau hat sich im Laufe des Jahres deutlich verschärft und ist derzeit so stark wie seit Jahren nicht mehr. Darin enthalten sind nicht die Zahl der freigesetzten Leiharbeiter. Laut Bundesagentur für Arbeit haben sich zwischen Januar und Oktober 345 000 Leiharbeiter arbeitslos gemeldet. Der Großteil stammt aus dem verarbeitenden Gewerbe, also Maschinen- und Automobilbau und der Zulieferer-Branche.

dpa

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Amazon will 100.000 Jobs in den USA schaffen

Amazon will 100.000 Jobs in den USA schaffen

Kommentare