Kreise: zwei Sitze im VW -Aufsichtsrat für Katar

+
Kreise sagen, im VW-Aufsichtsrat sollen zwei Sitze an Katar gehen.

Wolfsburg - Wie aus Kreisen der niedersächsischen Landesregierung verlautete, soll der neue VW -Großaktionär Katar künftig zwei Sitze im Aufsichtsrat des Autobauers erhalten.

Lesen Sie auch:

Einstieg von Katar bei Porsche unter Dach und Fach

Einstieg von Katar bei VW perfekt

Weg frei für VW/Porsche-Konzern

Aus Kreisen der niedersächsischen Landesregierung verlautete am Donnerstag, es gebe keinen Konflikt zwischen VW und dem Emirat über die Zahl der Sitze im Kontrollgremium. Das “manager magazin“ dagegen hatte berichtet, VW - Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wolle Katar nur einen Platz im Aufsichtsrat geben.

In den Kreisen hieß es dagegen, Katar solle im Frühjahr 2010 zunächst einen Sitz bekommen, mittelfristig könnten es dann zwei sein, sobald das Emirat wie geplant knapp 20 Prozent der Anteile an VW halte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare