Siebtes Jahr in Folge Zuwachs

Kräftiger Jahresauftakt im deutschen Einzelhandel

+
Die Branche rechnet damit, dass die Verbraucher auch in diesem Jahr mehr Geld im Handel lassen. Foto: Markus Scholz

Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Einzelhändler sind mit Schwung ins Jahr 2017 gestartet. Der Umsatz stieg im Januar preisbereinigt (real) um 2,3 Prozent und nominal um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Die Branche rechnet damit, dass die Verbraucher auch in diesem Jahr mehr Geld im Handel lassen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) sagte zuletzt ein Umsatzplus von nominal zwei Prozent auf rund 492 Milliarden Euro voraus.

Die Branche hatte 2016 das siebte Jahr in Folge Zuwächse verzeichnet. Am kräftigsten stieg der Umsatz im Januar im Internet- und Versandhandel mit einem preisbereinigten Plus von 10,2 Prozent, nominal waren es 11,1 Prozent mehr.

Mitteilung Destatis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Verdener Feuerwehr am Gründonnerstag im Dauereinsatz

Verdener Feuerwehr am Gründonnerstag im Dauereinsatz

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Säuglinge kamen bereits ums Leben - Rückruf von beliebter Babywippe

Säuglinge kamen bereits ums Leben - Rückruf von beliebter Babywippe

Kaufland führt Pfand-Revolution ein - Mitarbeiterin hatte die geniale Idee

Kaufland führt Pfand-Revolution ein - Mitarbeiterin hatte die geniale Idee

Rückruf mehrerer Weichkäse-Sorten: Durchfall droht - Lebensgefahr möglich

Rückruf mehrerer Weichkäse-Sorten: Durchfall droht - Lebensgefahr möglich

13.000 Arbeitsplätze betroffen - jetzt will Metro Real-Supermärkte verschenken 

13.000 Arbeitsplätze betroffen - jetzt will Metro Real-Supermärkte verschenken 

Kommentare