Konsumforscher: Mehr Geld für Verbraucher

Nürnberg/Stuttgart - Die deutschen Verbraucher können nach einer Prognose von Konsumforschern im kommenden Jahr mit höheren Einkommen rechnen. Die Kaufkraft soll um einen stattlichen Bertrag steigen.

Im Schnitt steige die Kaufkraft der Verbraucher um 499 Euro auf 19 684 Euro, prognostizierte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag in Nürnberg. Die privaten Haushalte dürften dabei nach Einschätzung der Konsumforscher nicht nur von den erwarteten höheren Löhnen profitieren, sondern auch von der raschen Erholung der deutschen Wirtschaft.

Insgesamt rechnet die GfK Geomarketing (Stuttgart) im kommenden Jahr mit einer Kaufkraft von 1,61 Billionen Euro; das wären 2,6 Prozent mehr als in diesem Jahr. Dennoch sei die Prognose mit Risiken behaftet: So könnte eine über 1,7 Prozent liegende Inflation einen Teil des Kaufkraftzuwachses aufzehren. Auch drohten 2011 höhere Beiträge etwa für Krankenversicherungen.

Die höchste Kaufkraft erwartet die GfK erneut für den Hochtaunuskreis im Nordwesten Frankfurts. Die Bewohner der Villenvororte werden nach GfK-Prognose 2011 im Schnitt über eine Kaufkraft von 28 585 Euro verfügen. Dahinter folgen der Landkreis Starnberg im Süden Münchens mit einer durchschnittlichen Pro-Kopf- Kaufkraft von 28 048 Euro und dem Landkreis München mit 27 031 Euro.

Wenig bewegt hat sich nach GfK-Angaben am Ende der Skala: Schlusslicht unter den 412 deutschen Landkreisen bei der Kaufkraft bleibt der ostdeutsche Landkreis Uecker-Randow in Mecklenburg- Vorpommern. Die Bewohner dieser Region verfügten nur über knapp mehr als die Hälfte dessen, was den Menschen im kaufkraftstärksten Kreis zur Verfügung stehe. Die reichste ostdeutsche Region ist der Landkreis Potsdam-Mittelmark im Land Brandenburg. Mit einer pro-Kopf- Kaufkraft von 19 584 Euro kommt der Kreis bundesweit allerdings nur auf Platz 162.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare