Kaum noch Chancen auf Opel-Zuschlag für Magna

+
Die Hoffnung auf den Wunschkandidaten schwindet.

Berlin  - Die Hoffnung auf einen Opel-Zuschlag zugunsten des Wunschkandidaten Magna schwindet. Das wurde aus Koalitionskreisen bekannt.

Es sei sehr unwahrscheinlich, dass der Verwaltungsrat von General Motors (GM) seinen monatelangem Widerstand gegen das Konsortium Magna/Sberbank aufgebe, hieß es am Dienstag in Koalitionskreisen in Berlin. In Detroit beginnt am Dienstag eine zweitägige Sitzung des GM- Spitzengremiums. Der US-Autokonzern habe der deutschen Seite signalisiert, dass es nur noch zwei ernstzunehmende Optionen gebe: “Behalten oder vertagen“, sagte eine mit den Verhandlungen vertraute Person der Deutschen Presse-Agentur dpa. GM habe keinen Zeitdruck, weil der deutsche Überbrückungskredit von 1,5 Milliarden Euro Opel bis Januar über Wasser halte. Deshalb sei eine Entscheidung erst nach der Bundestagswahl am 27. September denkbar.

dpa 

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Paketzusteller Hermes will E-Fahrzeuge einsetzen

Paketzusteller Hermes will E-Fahrzeuge einsetzen

Ex-Finanzchef: Dieses Detail führte zur Schlecker-Insolvenz

Ex-Finanzchef: Dieses Detail führte zur Schlecker-Insolvenz

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Kommentare